Workshop „Distanzunterricht” am 30. Oktober 2020

Virtuelle Konferenz

die Corona-Pandemie bestimmt unseren Alltag, insbesondere auch unseren beruflichen Alltag. Steigende Infektionszahlen erhöhen die Gefahr, dass auch in den kommenden Monaten zahlreiche Schulen Quarantänemaßnahmen erleben werden.

Um den damit verbundenen Ausfall von Präzensunterricht kompensieren zu können, erarbeiten immer mehr Schulen Konzepte für Distanzunterricht und hybride Lernformen. Um den gewerkschaftlichen Diskurs zu fördern, vor allem aber, um interessierten Kolleg*innen eine Hilfestellung zu bieten, veranstaltet die GEW Dortmund am 30. Oktober einen Workshop, erstmalig in Form einer Videokonferenz.

Programm
    14:00 Uhr  Zugang zum virtuellen Konferenzraum
    14:15 Uhr  Begrüßung (J. E. Ritzenhofen)
    14:30 Uhr  Distanzlernen und hybride Settings - was wir aus der Corona-Zeit für einen   Zeitgemäßen Unterricht mitnehmen können (H. Haverkamp)
    15:45 Uhr  Pause
    16:00 Uhr  Best Practice im Fernunterricht–Einsichten für alle Schulstufen (P. Wampfler)
    17:15 Uhr  Pause
    17:30 Uhr  Flipped Classroom (J. Buchner)

Referenten

Hendrik Haverkamp: Studiendirektor am Evangelisch Stiftischem Gymnasium Gütersloh, Referent für die DAPF, die ZfA u. a., Beratung von Schulen bei der Implementation von digitalen Konzepten, Fortbildungs- sowie Moderationstätigkeiten in den Bereichen Laptop und Digitalisierung

Philippe Wampfler: Kulturwissenschaftler, Fachdidaktiker an der Universität Zürich und Lehrer an der Kantonsschule Enge, Autor zahlreicher Bücher zu Themen digitaler Bildung, Mitautor der infolge der Corona-Pandemie erschienenen „Handreichung zur lernförderlichen Verknüpfung von Präsenz- und Distanzunterricht” des MSB

Josef Buchner: Wissenschaftlicher Mitarbeiter am „Learning Lab” der Universität Duisburg-Essen (zuvor an der PH St. Gallen), Hochschullehrkraft und Vortragender an der PH Niederösterreich und am Onlinecampus der Virtuellen PH, Lehrer für Geschichte, Psychologie/Philosophie und IKT

Veranstaltungsort

Der Workshop findet in Form einer Videokonferenz statt. Als Webkonferenzsystem wird die quelloffene Software BigBlueButton zur Anwendung kommen, eine im Bildungsbereich verbreitete, datenschutzkonforme Alternative zu kommerziellen Konferenzsystemen. (Achtung: Die Browser „Internet Explorer” und „Edge” sind nicht mit BigBlueButton kompatibel und können für die Konferenz nicht genutzt werden.)

Anmeldung

Die Zahl der Teilnehmer*innen ist begrenzt, eine Anmeldung per E-Mail an die Adresse gewdortmund@t-online.de ist unbedingt erforderlich. (Wenn Sie nur an einem Teil des Workshops teilnehmen wollen, geben Sie das bitte an.) Die Teilnehmer*innen erhalten vor der Konferenz die dafür notwendigen Zugangsdaten.

Anmeldeschluss ist der 28. Oktober.